Zahlenspiel
Bunte geometrische Formen
Buntstifte im Kreis
lesen · schreiben · rechnen - Bernd Peters - Schüler- und Lernförderung
lesen · schreiben · rechnen - Bernd Peters - Schüler- und Lernförderung
lesen · schreiben · rechnen - Bernd Peters - Schüler- und Lernförderung
lesen · schreiben · rechnen - Bernd Peters - Schüler- und Lernförderung
lesen · schreiben · rechnen - Bernd Peters - Schüler- und Lernförderung
lesen · schreiben · rechnen - Bernd Peters - Schüler- und Lernförderung

‚fitBits‘ und ‚lesen schreiben rechnen‘
Bereits 1998 ent­wickel­te der In­ha­ber und Leiter der Schule, Lern­thera­peut und Dip­lom-Geograf Bernd Peters das seit 16 Jahren erfolg­reiche Unter­richts­konzept.

Profil

Noch vor dem ‚PISA-Schock‘ erkannte das fitBits- Gründungs­team aus Sonder­päda­gogen und Exper­ten für com­pu­ter­unter­stütz­tes Lernen, dass die Lern­stands­diag­nose und eine Er­gänzung des Förder­unter­richts mit einem com­puter­basier­ten Auto­mati­sierungs­training den außer­schu­lischen Förder­unter­richt ent­scheidend ver­bes­sern würden.

Von Beginn an war der Kern des Nach­hilfe- und Schüler­förder­konzepts eine auf wissen­schaft­lichen Erkennt­nissen beruhen­de, syste­ma­tische Evalua­tion der Lern­aus­gangs­lage (Lern­stands­diag­nose). Diese dient als Basis für den indivi­duali­sierten Förder­unter­richt in Einzel­situation oder Tandem­gruppe. Ergänzt durch das com­puter­unter­stützte Auto­mati­sierungs­training sind sie die Grund­lage für eine indivi­duelle Förder­ung mit nach­haltiger Wirkung.

Aufgrund der allge­meinen Compu­ter- und Internet­euphorie zur Jahr­tausend­wende startete die Schule zunächst unter dem Namen ‚fitBits‘, dieser wird neben dem ein­deu­tigeren Namen ‚lesen schreiben rechnen‘ fort­geführt.

Der Name fitBits ist auch heute noch in den meisten Schulen des Land­kreises und der Stadt Lüne­burg bis hin nach Uelzen und dem Land­kreis Harburg ein Begriff. Da fast alle Schulen der Region zu Beginn des Jahr­tau­sends mit Com­puter­räumen ausge­stattet wurden, gab es einen großen Bedarf für Lehrer­fort­bil­dungen. Zum Thema ‚Lern­soft­ware­einsatz in der Schule‘ wurden inner­halb von drei Jahren über 400 Lehr­kräfte von fitBits bzw. Bernd Peters weiter­ge­bildet.

Nach seiner Lern­thera­peuten­aus­bildung beim ‚Kreisel‘ in Hamburg 2003 war es Bernd Peters und seinem Thera­peuten­team noch besser möglich, auf sich ändern­de Lern­bedin­gungen in der Schule und die immer größer wer­dende Kinder­zahl mit Wahr­nehmungs­störungen und ihren Begleit­er­schei­nungen einzu­gehen.

Neben den lern­thera­peutisch be­gleiteten Nach­hilfe­ange­boten ist die Lern­thera­pie  für Kinder mit Legas­thenie  (Lese-Recht­schreib-Schwäche oder -Störung) und Dyskalkulie  (Rechen-Schwäche oder -Störung) sowie anderen Auf­merk­samkeits- und Lern­störun­gen ein weiterer Arbeits­schwer­punkt ge­worden.

Nach der Lern­thera­peuten­aus­bil­dung und der Namens­er­gänzung mit ‚lesen schreiben rechnen‘ blieb die Lehrer­fort­bildung ein wichtiger Arbeits­bereich. In­zwischen waren Individua­lisierung des Unter­richts und Lern­stands­er­fassung  zentrale Themen in allen nieder­säch­sischen Schulen geworden. Da ‚fitBits - lesen schreiben rechnen‘ mit der Lern­stands­diag­nose am Anfang der je­weiligen Förder­arbeit genau in diesem Bereich bereits mehrere Jahre Er­fahrung auf­weisen konnte und die Förder­diag­nostik Schwer­punkt der Thera­peuten­aus­bildung war, lag es nahe, Lehr­kräfte­fort­bildungen zu den Themen ‚LRS- Diag­nostik und Förde­rung‘ sowie ‚Rechen­schwäche- Diag­nostik und För­derung‘ anzu­bieten. Inner­halb von wei­teren drei Jahren konnten ca. 300 Lehrerinnen und Lehrer zu diesen Themen weiter­ge­bildet werden. Auf­grund der zahl­reichen Kon­takte zu den Lehr­kräf­ten in den Schulen der Region wurden viele För­der­kon­zepte zur Lese-, Recht­schreib- und Rechen­för­derung mit unserer Unter­stüt­zung um­gesetzt und bis heute mit Fort­bildungen be­gleitet.

Nach der Geburt seiner Toch­ter 2007 trat für den Leiter der Schule, Bernd Peters, die sehr arbeits­in­ten­sive Lehrer­fort­bildung etwas in den Hinter­grund. Die Ent­wick­lung der Schule ging in­zwischen zu­nehmend in Rich­tung Intensivie­rung und Erweite­rung der Schüler­för­derung und Qualitäts­sicherung. Aktuell besteht unser Team aus 10 intern ge­schulten Nach­hilfe­lehrerin­nen und -lehrern sowie 10 Lern­thera­peu­tinnen und Lern­thera­peuten mit päda­go­gischer, heil­päda­go­gischer oder psycho­logischer Vor­bildung, ergänzt durch meist mehr­jährige lern­thera­peu­tische Zusatz­aus­bil­dungen unter­schied­licher Schwer­punkte.

Des­halb kann unser inter­diszi­plinär be­setztes Team ein Unterrichts- und Therapiea­ngebot machen, das zu Ihrem Kind und Ihrer Familie passt.

Durch Weiter­bil­dungen im Bereich Zentral­auditive Ver­arbei­tungs- und Wahr­nehmungs­stö­rungen (AVWS) ein­schließ­lich Hör­wahr­nehmungs­training wurde das ganz­heitlich aus­ge­richtete Unterrichts­konzept 2012 um ein weiteres Element ergänzt. Nach voran­gehender Unter­suchung der Hör­ver­ar­beitung durch uns oder spezia­lisier­ten Ohren­ärzten (Pädaudio­logen und Phonia­ter) kann, bei ent­sprechen­dem Befund, das AUDIVA-Hör­wahr­nehmungs­training (HWT) mit Leih­ge­rä­ten zu Hause durch­ge­führt werden. Die För­de­rung der Kinder mit Zentral­auditiven Wahr­nehmungs­störun­gen wird da­durch wirk­sam unter­stützt und oft stellt sich der Lern­erfolg spür­bar schneller ein.

Unsere groß­zügigen Unterrichts­räume in einer zentral ge­legenen Villa am Rande der Lüne­bur­ger Innen­stadt heben sich bewusst von der üb­lichen Schul­atmo­sphäre ab und schaffen eine positive Lern­um­gebung.

Auch in Zukunft werden wir unser Konzept weiter­ent­wickeln, uns regel­mäßig weiter­bilden sowie Inter­vision und Super­vision mit unserem Lern­therapeuten­team durch­führen, damit wir auch Ihr Kind zum Erfolg führen können. Denn:

Schulerfolg ist kein Zufall!

Kontakt