Nachhilfe bei lesen · schreiben · rechnen - Bernd Peters - Schüler- und Lernförderung
Zahlenspiel
Bunte geometrische Formen
Holzwürfel mit den Buchstaben LESEN
Buntstifte im Kreis
Nachhilfe bei lesen · schreiben · rechnen - Bernd Peters - Schüler- und Lernförderung
Nachhilfe bei lesen · schreiben · rechnen - Bernd Peters - Schüler- und Lernförderung

Mathe Nachhilfe

Wir bieten:

  • Matheunterricht in Einzelhilfe oder Zweiergruppen, Klasse1-13
  • Reine Mathe-Lerngruppen mit maximal einem Schuljahr Abweichung;
  • Auch Nebenfächer mit hohem Matheanteil, z.B. Physik, Chemie
  • Die Rechen­för­derung wird lerntherapeutisch begleitet mit einer Lernstands­diag­no­se (für Jahrgang 1-10), durchgeführt von Lern- und Dyskalkulie­-Thera­peu­ten
  • Be­glei­ten­des com­pu­ter­un­ter­stütz­tes Kopfrechen­train­ing
  • Prü­fungs­vor­be­rei­tung für alle Abschlüsse (SEK I und SEK II)
  • Kos­ten­lo­se Be­ra­tung und Pro­be­un­ter­richt

Probleme bei Mathe­matik in der Schule

Mathematik als Schulfach stellt viele Kinder vor Probleme und ist oftmals auch angstbesetzt. Mathematik kann nicht auswendig gelernt werden, sondern muss verstanden werden. Kinder, die nicht wirklich verstehen, vollziehen Rechen­vorgänge nur mechanisch und ohne wirklichen Durchblick. In der Grund­schule sind es die Grund­rechen­arten, die mitunter Kopf­zer­brechen bereiten – die Kinder ver­tauschen Zahlen und Rechen­arten, kommen nicht über die 10er-Grenze hinaus oder müssen lange die Finger und andere Hilfs­mittel zum Rechnen benutzen. Fast immer werden auch Text­auf­gaben proble­matisch, bei denen die richtigen und wichtigen Informa­tionen heraus­gefiltert und in den Rechen­weg übertragen werden müssen. Schüler der weiter­führen­den Schulen können oft die Ergebnisse von Taschen­rechnern nicht mit eigenen Strate­gien überprüfen, da die Grund­lagen hierfür fehlen.

Nachhilfe in Mathe

Bei unserer Mathe-Nachhilfe in Lüneburg geht es je nach Ergebnis der Lern­stands­diag­nose zunächst um die Erarbeitung von Mengen­vor­stellun­gen und des Zahlen­konzepts. Wir erklären und üben mit unseren Nachhilfe­schülerinnen und –schülern das Rechnen mit Zahlen­reihen, das Zerlegen von Zahlen und das Ab­schätzen von Zahlen­abständen. Wir zeigen ihnen, wie Rechen­gesetze funktio­nieren und angewendet werden. Bei der Mathe­nachhilfe für ältere Schüler legen wir neben der Auf­ar­beitung des aktuellen Stoffs auch einen Schwer­punkt auf das Kopfrechnen. Das Beherrschen des Über­schlags­rechnens gibt den Schülern erhöhte Sicherheit bei komplexen Rechnungen. Ein weiteres Ziel der Mathe­nachhilfe ist es, sinnvolle Rechen­wege zu erkennen und umzu­setzen. Was die Kinder bereits verstanden haben, wird mit dem begleitenden computer­unter­stütz­ten Lernen auto­ma­tisiert. Neben Mathe bieten wir in Lüneburg natürlich auch Nachhilfe in allen anderen Schul­fächern an, zum Beispiel in Deutsch, Englisch und anderen Fremd­sprachen.

Wenn das Kind unter Dsykalkulie leidet

Kinder, die große Schwierig­keiten in Mathe­matik haben, leiden möglicher­weise unter Dyskal­kulie. Dsykal­kulie ist eine Rechen­störung, die Schätzungen zufolge bei ca. 5 % aller Grund­schul­kinder auftritt. Diesen Kindern - Mädchen sind häufiger von Dyskal­kulie betroffen als Jungen - fehlt weit­gehend das Verständnis für Mengen und Zahlen. Diese werden vom Gehirn nicht aus­reichend verarbeitet. So erreichen die Kinder nur schwer die grund­legenden mathe­ma­tischen Kenntnisse und Fertig­keiten. Dabei hat Dyskal­kulie weder etwas mit Faulheit noch verminderter Intelli­genz zu tun. Auch ist Dyskal­kulie zu unter­scheiden von der weniger schweren Form der Rechen­schwäche.

Lernthera­peutischer Ansatz bei Dyskalkulie

Wir beginnen die Rechen­förderung bei den Kindern mit einem wissen­schaftlich fundierten, standardi­sierten Lern­stands­test. So können wir herausfinden, auf welcher Stufe des mathe­ma­tischen Denkens Ihr Kind steht und welcher metho­dische Ansatz zu ihm passt. Die Ergebnisse der Tests und das weitere Vorgehen werden mit Ihnen besprochen. Wurde bei Ihrem Kind eine Dyskal­kulie bereits festgestellt oder Ihr Kind ist für mathe­ma­tische Inhalte kaum noch zu begeistern oder sein Selbst­vertrauen ist bereits beein­trächtigt, dann empfiehlt es sich, von der Nachhilfe in Mathe in die Lern­therapie zu wechseln. Die Entscheidung hierfür wird durch die Lern­stands­diag­nostik unter­mauert. Ggfs. raten wir Ihnen, Beispiel Kinder­psychologen, Logopäden, Ergo­thera­peuten und weitere Fach­leute aufzusuchen. Deren Befunde berück­sichtigen wir bei unserer lern­thera­peu­tischen Nachhilfe in Mathe.

Wie funktioniert unsere lern­therapeutisch begleitete Mathe­nachhilfe?

Wir beginnen die Nachhilfe in Mathe immer an der Lernaus­gangs­lage des Kindes. Diese liegt in der Regel unter­halb des aktuellen Schul­stoffs. Da unsere Nachhilfe bei der Null­fehler-Grenze einsetzt, haben die Kinder von Beginn an Erfolgs­er­lebnisse und werden so im Selbst­ver­trauen gestärkt. In der Lern­geschwindig­keit des Kindes erarbeiten und sichern wir dessen Vor- und Basis­wissen im Zahlen­raum bis 10/20 und 100 und achten insbesondere auf die Rechen­prozesse. Diese ersetzen die oft wenig trag­fähigen Esels­brücken und rein zählenden Rechen­methoden des Kindes. Daher helfen wir dem Kind, korrekte Rechen­strategien und Mengen­vor­stellungen zu ent­wickeln. Dann gelingt es auch, sich dem aktuellen Schul­stoff anzu­nähern. So werden die Kinder belast­barer und können gegen Ende der Förderung regel­mäßig wieder angst­frei und erfolg­reich dem Mathe­matik­unter­richt folgen.

Sprechen Sie uns an

Wir freuen uns über eine telefo­nische oder persönliche Kontakt­aufnahme. Wir besprechen gerne mit Ihnen die ver­schie­denen Möglich­keiten der Nachhilfe und Lern­therapie unseres Institutes in Lüneburg. Das Erst­gespräch und auch der Probe­unterricht in der Mathe­nach­hilfe sind kostenlos.